Martinsabend

Vom 10. bis zum 21. November 2018 bieten wir Ihnen über unser riesiges Grillbuffet hinaus ein Martinsabendmenü an. Das Menü besteht aus Entenbrust, Rotkohl à la Flammen und Entensauce.

Martinsabend (Mortensaften)  ist eine Tradition, die wir mit aus Dänemark genommen haben. 
Die Geschichte vom Mortensaften ist eigentlich gar nicht dänisch und eigentlich heißt die Hauptperson auch gar nicht Morten. Er heißt Martin.

Martin von Tours lebte im Römerreich um 300. Die Geschichte an sich ist eigentlich auch gar nicht so besonders.

Martin war ein guter Mensch mit einem warmen Herzen für die Armen und schwachen. Seine guten Taten, gaben ihm den Ruf eines guten Mannes. Wegen seines guten Rufs, wollten die Leute von Tours ihn zum Bischoff machen. Dies wollte Martin nicht. Er versteckte sich also in einem Gänsestall, damit sie ihn nicht finden. Doch die Gänse erschraken laut, sodass sie ihn trotzdem fanden. Als Martin Bischoff wurde, bestimmte er, dass die ganze Bevölkerung an einem Abend im Jahr, Gans zu Abend essen sollte. Das war seine Rache an die Gänse.

Die Tradition haben wir mit zu uns nach Dänemark genommen. Jedes Jahr am 10. November essen wir Ente. In den alten Tagen, war das natürlich Gans, jedoch ist dies mit der Zeit zur Ente geworden. Zu der Ente, essen wir Kartoffeln, Rotkohl und Entensoße.

Martinsabend menu 

Nach guter alter Tradition setzen wir am Samstag den 10. November Ente, Rotkohl à la Flamme und Entensauce auf die Speisekarte. Aber das reicht uns noch nicht – wir lieben Ente, also dauert der Martinsabend bei uns bis zum 21. November.

Falls Sie am Martinsabend also gern Essen gehen möchten, rufen Sie an und reservieren Sie einen Tisch. Um das gute Essen kümmern wir uns dann.

Wir freuen uns auf Sie!

dansk English Deutsch